Wichtige Hinweise zu den Unterlagen für den Verkauf

Ergänzen zu den Informationen und Angaben in den Verkaufsunterlagen finden Sie hier unsere allgemein gültigen Grundlagen. Druckfehler und Irrtümer vorbehalten.

 

Zum Verständnis der Verkaufsmaterialien

Ein Bauvorhaben unterliegt einer stetigen Entwicklung. Von der ersten Planung bis zur Übergabe einer Wohnung wird es immer wieder zu notwendigen Änderungen, Anpassungen und Korrekturen kommen. Der Wohnungsbau unterliegt demnach einem fortwährenden Änderungsprozeß, welcher daher, selbst bei größter Sorgfalt, nicht immer im Einzelnen vorhersehbar ist. Dies gilt sinngemäß auch bei der Darstellung von Preisen und Betriebskosten. Somit weisen wir unsere Kunden hin: Änderungen bei technischen und größenspezifischen Angaben bezüglich der technischen Ausstattung, Größe, Lage und Beschaffenheit der Wohnung und der gesamten Wohnhausanlage, Fassadenfarbe, Fassadengestaltung, die technische, optische und architektonische Ausführung insbesondere von Balkonen, Terrassen und Gärten, sowie die Angaben über Preise, insbesondere Kaufpreis, Miete und Nebenkosten, sind vorbehalten. Für die in den Verkaufsunterlagen abgebildeten Planskizzen und schematischen Darstellungen wird weder für die Maßstabgenauigkeit noch die Übereinstimmung mit den Naturmaßen Gewähr oder Haftung übernommen. Satz- und Druckfehler, sowie Irrtümer vorbehalten. Stand: 01.09.2014

 

Die Miete

Voraussichtliche monatliche Miete: EVB: Erhaltungs- und Verbesserungsbeitrag. VK: Verwaltungskosten. Da die Wohnungen erst errichtet werden, können sowohl die Miete, als auch die allgemeinen Betriebskosten (Grundsteuer, Kanalabgaben, Kaltwasser etc.) nur kalkulatorisch festgesetzt werden. Wir weisen explizit daraufhin, dass somit die endgültige Höhe der Vorschreibung auch höher, als in den Vergabeunterlagen angegeben, ausfallen können. Strom, Warmwasser und Heizung sind darin nicht enthalten.

Was bedeutet “Miete mit Kaufoption”?
Sie werden Mieter Ihrer Wohnung und bezahlen die oben angegebene monatliche Miete. Sie leisten den ebenfalls oben angeführten Grund- und Baukostenzuschuss (Eigenmittel ohne Umsatzsteuer). Sie haben nach 10 Jahren die Möglichkeit Ihre Mietwohnung zu kaufen. Die Baugenossenschaft errechnet den Kaufpreis und legt Ihnen ein Angebot. Der Kaufpreis der Wohnung wird durch die von Ihnen bei Vertragsabschluss geleisteten Eigenmittel (Grund- und Baukostenzuschuss) reduziert (wobei für jedes Jahr 1% der Eigenmittel als „Verwohnung“ abgezogen werden). Sie sind nicht verpflichtet die Wohnung zu kaufen und können daher weiter Mieter der Wohnung bleiben.

 

Der Kauf

Was bedeutet “voraussichtliche monatliche Vorschreibung”?

IK: Instandhaltungskosten. VK: Verwaltungskosten. Da die Wohnungen erst errichtet werden, können die allgemeinen Betriebskosten (Grundsteuer, Kanalabgaben, Wasser etc.) nur kalkulatorisch festgesetzt werden.

Was bedeutet “Vertragserrichtungskosten nach Rücksprache”?
Die Baugenossenschaft beauftragt deren Hausanwälte zur Errichtung des Kaufvertrags. Zu diesem Betrag fallen noch die Umsatzsteuer und Barauslagen an. Da die Anwälte für die Baugenossenschaft Mödling eine große Anzahl an Verträgen errichten, können wir Ihnen den Preisvorteil weitergeben.

 

Eigenmittel: Für den Erhalt der Wohnung haben Sie die sogenannten Eigenmittel zu leisten. Diese sind als Grund- und Baukostenzuschuss zu verstehen. Bei Kündigung der Wohnung erhalten Sie die Eigenmittel, reduziert um 1% jährlich (die sogenannte „Verwohnung“), wieder zurück.

Bei Kauf: Eigenheimförderung des Landes Niederösterreich
Das Land NÖ fördert auch den Erwerb frei finanzierter Eigentumswohnungen unter bestimmten Kriterien mittels Gewährung sehr günstigen Darlehen mit langen Laufzeiten. Hierfür ist ein Antrag beim Land Niederösterreich zu stellen.
Die sachlichen Voraussetzungen
Heizwärmebedarf: Unterschreitung einer bestimmten Energiekennzahl. Innovative klimarelevante Heizsysteme: Anlagen mit festen biogenen Brennstoffen, biogene Fernwärme oder Wärmepumpenanlagen.
Die persönlichen Voraussetzungen
Einkommensgrenzen: 1 Person: € 40.000.- netto im Jahr, wobei nur das Netto-Einkommen von 12 Monaten herangezogen wird, das 13. und 14. Gehalt wird nicht mitgerechnet.
2 Personen: € 65.000.- netto im Jahr, wobei nur das/die Netto-Einkommen von 12 Monaten herangezogen werden, das jeweilige 13. und 14. Gehalt wird nicht mitgerechnet.
Der Betrag erhöht sich für jede weitere Person um € 8.000.-. Bei einer Überschreitung dieser Obergrenzen um bis zu 10%
verringert sich die Förderung um 20%. Bei Überschreitung dieser Obergrenzen bis zu 20% wird die Förderung um 50% verkürzt. Ausgenommen ist die Familienförderung.
Staatsbürgerschaft
Der Erwerb einer vom Land Niederösterreich geförderten Wohnung bedarf der österreichischen Staatsbürgerschaft. Dem gleichgestellt sind EU – Bürger und Bürger aus dem EWR-Raum.
Förderungskombinationen mit der Eigenheimförderung des Landes Niederösterreich
Darüber hinaus kann noch zusätzlich die sogenannte Familienförderung (nur in Kombination mit der Eigenheimförderung möglich) für Jungfamilien beantragt werden, sofern auch hier ein Mindeststandard bezüglich des Energiebedarfs bei der Wohnung/Wohnhausanlage eingehalten wird. Mit dieser Förderung wird das oben erwähnte Darlehen erweitert. Dies gilt ebenso für die sogenannte Arbeitnehmerförderung (Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen, welche mindestens 3 Jahre durchgehend den Hauptwohnsitz in Niederösterreich haben und mindestens 15 Monate vor Einreichung des Antrags mindestens 12 Monate unselbständig erwerbstätig waren, wobei dies nur einmal pro Wohnung zuerkannt werden kann). Weiters hilft das Land NÖ mit dem sogenannten Wohnzuschuss die monatlichen Kosten zu minimieren. Stand: Juli 2016.
Weiterführende Informationen finden Sie unter: www.noe-wohnservice.at/aid/eigenheimfoerderung