Wiener Neustadt: 27 geförderte Wohnungen

Smart Living beim Fischapark

Am Zehnergürtel in Wiener Neustadt, entstehen 27 geförderte Wohnungen mit Wohnungsgrößen von ca. 52 bis ca. 95 m².

Nicht nur die moderne Bauweise überzeugt, auch die Lage direkt beim Shopping-Center “Fischapark” spricht für sich.

Adresse

Zehnergürtel 28
2700 Wiener Neustadt

KONTAKT

Zu diesem Projekt sind unverbindliche Voranmeldungen ab sofort möglich. Gerne stehen wir Ihnen für allgemeine Anfragen zur Verfügung.

Mag. Werner Ranz & Rita Wack:
Tel. 02236 46 301

ENERGIEAUSWEIS

  • CO2 SK: A++
  • PEB: B
  • HWB: B
  • fGGG: A

Hier finden Sie den Energieausweis zum Download.

WICHTIGE HINWEISE

Alle wichtigen Hinweisen zu den Angaben in den Verkaufsunterlagen finden Sie hier.

null

Wohnungen zu Smart Living beim Fischapark:

Sehen Sie sich die Wohnungen für das Bauvorhaben Smart Living beim Fischapark an und lassen Sie sich unverbindlich vormerken!

TOPZimmerFlächeEtageVertragstypVergabe
TOP 08483,35 m²1. ObergeschossMiete (mit Kaufoption)Baugen.Details
TOP 10253,91 m²1. ObergeschossMiete (mit Kaufoption)Baugen.Details
TOP 18483,35 m²2. ObergeschossMiete (mit Kaufoption)Baugen.Details
TOP 20483,40 m²2. ObergeschossMiete (mit Kaufoption)Baugen.Details
null

Die wichtigsten Merkmale zu Smart Living beim Fischapark:

  • nachhaltiges Wohnen dank ökologischem Biomasseheizsystem
  • praktische und moderne Grundrisslösungen
  • 4 Wohnungen im EG mit kleinen Eigengärten
  • 5 Wohnungen im Dachgeschoß mit großzügigen Dachterrassen für das “besondere” Wohngefühl
  • die Wohnungen im 1. und 2. OG mit geräumigen Loggien
  • Niedrigenergiebauweise
  • je Wohnung steht ein Tiefgaragenstellplatz zur Verfügung
  • weitere Stellplätze optional
  • barrierefrei anpassbar
  • Bauzeit: Baubeginn: Herbst 2017. Bauende: Winter 2018 / 2019.
lageplan_fischerpark
null

Für Smart Living beim Fischapark vormerken:

Lassen Sie sich für das Bauvorhaben Smart Living beim Fischapark unverbindlich vormerken!

Diese Anfrage bezieht sich auf das Objekt Smart Living beim Fischapark. Gerne informieren wir Sie über weitere Objekte in unserem Portfolio.
Wir behandeln Ihre Daten vertraulich und gemäß der DSGVO. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Schritt 1 von 3

Persönliche Daten

Anschrift

Kontakt

Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bau- und Ausstattungsbeschreibung Stand Nov. 2017

Allgemeine Ausstattungsinfos für das Objekt

Heizung und Warmwasser: Die Energieversorgung zur Raumheizung und Warmwasserbereitung erfolgt mittels EVN Fernwärme. Fußbodenheizung: Die Wohnungen werden mittels Fußbodenheizung beheizt. Jeder Aufenthaltsraum hat ein eigenes Raumthermostat installiert, so dass eine individuelle Regelung möglich wird.

Wasserenthärtung: Da die Wasserversorgung Wiener Neustadt einen Härtegrad von 22-26°dH hat, wird eine Enthärtungsanlage in der Technikzentrale realisiert um einen Härtegrad innerhalb der Wohnhausanlage von 12°dH zu erreichen. Terrassentrennwände nach Erfordernis: Platten mit Unterkonstruktion. Parteienkellerwände KG: Leichtmetallkonstruktion mit einer Höhe von ca. 2,00 m, mit einer Schließvorrichtung samt den erforderlichen Vorhangschlössern (sperrbar mit dem Wohnungsschlüssel). Schließanlage und Brieffachanlage: Das gesamte Haus erhält eine Zentralsperranlage, d.h. mit dem Wohnungsschlüssel sind die Hauseingangstüre, die Wohnungstüre, die Türen aller allgemein benutzbaren Räume, wie Kinderwagen und Fahrradabstellraum, das Vorhangschloss für das Kellerabteil und die Brieffachanlage zu sperren (Inklusive der Gartenzugangstüre bei den EG Wohnungen). Brieffachanlage der Wohnungszahl entsprechend im Bereich des Hauseinganges. Eingangsbereich – Hauptstiegenhaus: Stiegenhaus und Gänge: Bodenbelag und Sockel aus keramischen Fliesen oder Feinsteinzeug – Farbe nach Wahl des Architekten. Stiegenbelag: Bodenbelag und Sockel aus keramischen Fliesen oder Feinsteinzeug (Tritt-und Setzstufe) – Farbe nach Wahl des Architekten. Kinderspielplatz: In der Wohnhausanlage wird ein Kinderspielplatz mit Spielgeräten ausgeführt. ( z.B.: Sandkiste, Sitzbankkombination).

Informationen zur Wohnungsausstattung

HLS Installation – Fußbodenheizung mit Raumthermostaten. Wohnraumlüftung: Die Wohnungen werden mit einer zentralen Lüftungsanlage am welche am Dach situiert ist be- und entlüftet. Die Verteilungen zu den einzelnen Wohnungsschächten erfolgt vom Dach aus über Steigschächte. In den Wohneinheiten werden variable Volumenstromregler installiert mit eigener Regeleinheit, sodass ein individueller Volumenstrom innerhalb der Wohneinheit realisiert werden kann.In jedem Aufenthaltsraum wird dabei die Zuluft eingebracht welche über die Türschlitze zu den Abluftbereichen wie z.B: Bad, WC, Abstellraum überströmt wodurch eine größtmögliche Behaglichkeit realisiert wird. Sanitärausstattung: WC Schale wandhängend, Keramik: weiß. WC Sitzbrett mit Deckel: weiß. Waschtisch gerundet ca. 65 x 48cm, Keramik weiß. Einhandwaschtischarmatur: verchromt. Badewanne mit Maße 170x75cm. Wannenbatterie inkl. Brausegarnitur: Verchromt mit Einhandmischer und Brausegarnitur. Teilweise Brausetassen im OG3 mit Maße 90x90x14cm. Einhandmischer Duschen verchromt inkl. Brausegarnitur. Duschtrennwand: Einscheibensicherheitsglas. Der Waschmaschinenanschluss je WE befindet sich im Badezimmer und wird über einen separaten Anschluss angespeist, welche mittels einer verchromten Abdeckplatte versehen wird. Kalt – und Warmwasseranschluss mit Eckventil für Geschirrspüler, inkl. Ablauf in jeder Küche. Elektroinstallation: Jede Wohneinheit erhält einen SAT- Anschluss bzw. Kabelanschluss nach Wahl des Bauherrn im Wohnzimmer. Ein Receiver ist seitens Wohnungsnutzer erforderlich. Jede Wohneinheit wird für den optionalen Anschluss an das Telefon – Netz der Firma Telekom vorgerichtet und mit Leerverrohrung / Leerdose, wie im Verkaufsplan dargestellt, versehen. Die Torsprechstellen mit beleuchteten Namenschildern und Türöffnerfunktion ist im Bereich des Haupteingangs situiert. Die zugehörigen Innensprechstellen, ausgebildet als AP-Wandsprechstellen, werden in den Vorräumen der einzelnen Wohneinheiten montiert. Zusätzlich ist pro Wohneinheit am Gang ein Klingeltaster, welcher die Innensprechstelle ansteuert, vorgesehen.

Loggia / Balkon / Terrasse Gartenwohnungen: FR- Schukosteckdose mit Klappdeckel und Lichtauslass. Parteienkeller: Im Parteienkeller sind ein Stromanschluss und eine Lichtversorgung vorgesehen. Das Ausstattungsprogramm der Wohnungen enthält keine Beleuchtungskörper (mit Ausnahme der Leuchten im Bereich der Loggien / Terrassen). Zur Wohnungsübergabe werden provisorische Leuchtmittel vorhanden sein.

Kunststofffenster und Türelemente: Kunststofffenster Innen: weiß/ Außen: weiß. Kommen überall zur Ausführung vom Erdgeschoss bis zu den Obergeschossen, ausgenommen in den Bereichen der Brandüberschlagsgefährdung, hier sind Alu- Glaskonstruktionen in entsprechender Brandschutzklasse vorgesehen. Beschlag: Einhand – Dreh- Kippbeschlag. Sonnenschutz: Sonnenschutzrollläden bei allen Aufenthaltsraumfenstern inkl. Kurbel lt. Verkaufsplan. Eingangsportale in Alu beschichtet. Verglasung: 3- Scheiben Isolierverglasung, dort wo behördlich vorgeschrieben, wird ein Sicherheitsisolierglas verwendet. Fensterbänke: Fensterbänke außen: Aluminium natur eloxiert oder pulverbeschichtet. Farbe nach Wahl des Architekten. Fensterbänke innen: Kunststoffbretter weiß beschichtet mit integrierten Formkante und ABS – Kantenbeschichtung.

Boden – und Wandbeläge: Bodenbelag Bäder und WC: Keramische Fliesen oder Feinsteinzeug – Farbe: Wahl des Architekten – Verfugung: grau. Bei der Abgrenzung an andere Bodenbeläge werden Trennschienen eingebaut. Wandbelag Bad: Keramische Fliesen – Farbe: Wahl des Architekten, Verfugung: weiß. Verfliesungshöhe ca. 2,00 m. Wandbelag WC: Keramische Fliesen – Farbe: Wahl des Architekten, Verfugung: weiß. Verfliesung: Nur Wand hinter WC ca. 2,00 m. Auf den restlichen Wänden umlaufender Fliesensockel. Revisionstürchen aus Chrom. Vorraum + Abstellraum Bodenbelag: Vinylbodenbelag / Dekor nach Wahl des Architekten  –  inklusive  passender  Sockelhochzüge. Bei der Abgrenzung an andere Bodenbeläge werden Trennschienen eingebaut. Wohn-, Schlaf-, Kinderzimmer, Wohnküche Bodenbelag: Vinylbodenbelag / Dekor nach Wahl des Architekten. Terrassen, Loggien, Balkone Bodenbelag: Einkornbetonplatten – grau. Die Betonplatten werden im Kiesbett verlegt. Allgemeinflächen: Technik-, Kinderwagen-, Fahrrad- und Kellerraum Bodenbelag: Oberflächenversiegelung, bzw. Fliesen oder Feinsteinzeug Farbe nach Wahl des Architekten – Verfugung grau inkl. Sockelleisten. Stiegenhaus: Keramische  Fliesen  oder Feinsteinzeug – Farbe: Wahl des Architekten – Verfugung:  grau, inklusive passender Sockelleisten. Wand –  und Deckenflächen in den Wohnungen: Wände: Dispersionsanstrich (emissions- und lösungsmittelfrei) – Farbe: weiß. Decken: Decken werden entgratet und gespachtelt  und mit einem Dispersionsanstrich (emissions- und lösungsmittelfrei versehen) – Farbe: weiß. Stahl und Blechanstriche – Türzargen: Farbe im Wohnungsverband: weiß. Wohnungseingangstüre: Farbe nach Wahl des Architekten.

Wohnungseingangstüren Ausführung: Türblatt brandhemmend – EI² 30-C , selbstschließend. Oberfläche und Farbe nach Wahl des Architekten. Stahlumfassungszargen ,  mit 3- seitig umlaufender Lippendichtung – Farbe nach Wahl des Architekten. Riegelfallschloss: Zylinder für Zentralschließanlage mit 3 Schlüsseln. Feinbeschlag: Türdrücker innen und Türknopf außen – Farbe: Silber. Innentüren: Türblätter: ca. 40 mm (einfacher Falz). Ausführung: Oberfläche weiß beschichtet. Versetzt in Stahlumfassungszargen mit 3-seitiger umlaufender Lippendichtung. Türdrücker: Türdrückergarnitur – Farbe:  Silber. Schloss:  Einstemmschloss inklusive  Schlüssel ( Schloss mit Buntbartschlüssel). WC + Bad: WC – Beschlag statt Schlüssel.